Wie finden Sie einen guten Piercer

Wie finden Sie einen guten Piercer

Ein guter Piercer muss mehrere Bedingungen erfüllen. Neben der persönlichen Beratung und Aufklärung sind die Einhaltung von Hygienemassnahmen eine wichtige Vorraussetzung.

Bevor Sie sich ein Piercing machen lassen, schauen Sie sich in dem Laden um.
Der Piercingraum sollte ein eigenständiger Raum sein. Die Räumlichkeit sollte sauber und wischdesinfizierbar sein. In diesem Raum ist das Rauchen verboten,  da Zigaretten immer einen Niederschlag bilden. Somit wäre dieser Piercingraum für das Anbringen eines sterilen Piercings ungeeignet.

Achten Sie darauf, dass die Nadeln sterilisiert worden sind, genauso wie der Schmuck, den Sie sich einsetzen lassen wollen. Haben Sie keine Scheu davor, den Piercer Ihrer Wahl direkt auf dieses Thema anzusprechen. Lassen Sie sich den Vorgang erklären.
Verwendet Ihr Piercer neue Einweghandschuhe bzw. Wegwerfmaterialien wie z.B. Rasierer, wenn nicht, meiden Sie diesen Laden.

Bevor Sie gestochen werden, sollten Sie ein Aufklärungsgespräch erhalten, in dem Sie der Piercer auf mögliche Risiken und Spätfolgen hinweist.
Ihnen werden die Unterschiede der einzelnen Einsätze erklärt und zugleich aufzeigt, welcher Schmuck für Ihre Stelle am besten geeignet ist. Fragen Sie nach, ob in dem verwendeten Schmuck Nickelanteile vorhanden sind. (Nickelallergie!) Für den Ersteinsatz wird Ihnen Titan empfohlen.
Nach dem Stich erhält die Wunde einen sterilen Verband.

Vom Piercer sollten Sie eine detaillierte Pflegeanweisung erhalten. Aus dieser Anweisung müssen Sie ersehen können, wie Sie sich in den nächsten Tage und Wochen zu verhalten zu haben, damit eine schnelle Wundheilung eintritt.
Während des Heilungsprozesses ist Ihr Piercer für Sie da.

Wenn die oben aufgeführten Punkte auch auf Ihren Piercer zutreffen, sind Sie nach unseren Kriterien in guter Hand.

Brust-Piercing Intimpiercing…